Mit Digitalfilter / Presets arbeiten für bessere Aufnahmen

Oft erarbeiten wir uns tolle Bilder heraus. Dabei kommen oft Digitale Filter oder Presets genannt zum einsatz die einem die Arbeit echt erleichtern. Ich selber habe mir schon eine ganze Reihe dieser Presets in Lightroom CC erarbeitet und benutze diese heufig. Aber auch ander Programme zur Grafikbearbeitung bieten diese Funktionen an. Besonders gut geeignet aber sind diese kleinen Helferlein wenn man mit seinen Aufnahmen nicht ganz zufrieden ist und auf jedem Foto der gleiche Fehler ist. Das kann zum Beispiel ein Farbton sein den man gern etwas verbessert haben möchte. So wende ich als erstes immer diesen Preset an um alle in einer Stapelverarbeitung geich aufzuarbeiten. Das ist irgendwie wie „Quick and Dirty“ aber doch sehr effektiv bei einem Set mit vielen Fotos. Danach kommt das Feintuning und da pick ich mir dann die ein oder andere Aufnahme heraus.

Um es kurz etwas zu veranschaulichen habe ich euch eine kleine Animation zusammen gestellt die im Timelapse Still zeigen soll, das ich auf die schnelle viele Aufnahmen effektiv bearbeiten kann mit einem Preset. Genommen habe ich eine Brandung an der Ostsee, aufgenommen mit meiner Fuji X-H1

Hier sieht man sehr Detailreich und Farbecht das Wasser auf sich zurollen.soweit so gut, aber Wasser muß nicht so Braun sein wie an diesem einen sehr Stürmischen Tag.

Viel schöner würde ich es aber finden wenn das Wasser etwas Blauer wirkt, so wie man sich Wasser eigentlich immer vorstellt. Ich finde es nun nicht verwerflich diese Aufnahmen etwas dahingegend aufzuwerten, da man auch in der Ostsee Blaues wirkendes Wasser finden kann. Sonst bin ich nicht Fan davon Aufnahmen stark zu verfälschen. Aber in diesem Beispiel wirkt es einfach besser wie man sieht.

Beitrag mit anderen teilen ...